Donnerstag, 31. Oktober 2013

LARP-Location Pfadfindergelände Voßbarch - Norderstedt

Klein und niedlich beschreibt das Pfadfindergelände Voßbarch gut. Ein Haus, viel Wald und Feld, Platz für Zelte und Kämpfe.

Das Gebäude

Das Haus ist klein und niedlich. Die Küche kleiner, als die meisten Küchen einer normalen Wohnung und dennoch kann dort gut gekocht werden. Im Haus selbst sind eher wenig Zimmer. Geschlafen wird auf einer Art Galerie. Achtung: Aktuell ist dieses wohl gesperrt wegen Feuergefahr oder was weiß ich. Der Grund war nicht ganz nachvollziehbar.
 
Im quasi einzigen Raum, eben auch der, wo oben geschlafen wird, ist auch eine lange Tischreihe und ein schöner Kachelofen. Das war's mit dem Haus. Die Toiletten und Duschen sind von draußen zu erreichen.
 

Das Gelände

Westlich von Norderstedt, östlich der A7, liegt das Pfadfindergelände Voßbarch an einem großen Waldgebiet. Es gibt einige wenige Nachbarn, das scheinen Wochenendhäuser zu sein. Hundert Meter weiter ist ein Reiterhof. Sonst nix. Auf dem Gelände steht das Haus, sonst sind kleine Lichtungen für die Kohten der Pfadfinder vorhanden. Diese Flächen eignen sich hervorragend, um die Spieler zu verhauen. ;-)
 

Der Wald

Der Wald ist groß. Sehr groß und bietet viel Fläche zum Laufen, jagen, prügeln usw. ;-) Hinweis: Spaziergänger gehören zur Zielgruppe der in Ruhe zu lassenden Personen. Pferde können dort, mit oder ohne Reiter, auch unterwegs sein.
 
Mir gefällt das Gelände sehr gut und die unmittelbare Nähe zu Hamburg ist natürlich vorteilhaft.
 
 

LARP-Location Evangelisches Freizeitheim Lehringen

Einmal war ich in Kirchlinteln im Evangelischen Freizeitheim Lehringen. Klein, niedlich, hübsch, gemütlich und warm sind die Punkte, die ich vorab gleich erwähnen kann. Mir hat es dort gut gefallen.

Adresse:
Lehringen 13, 27308 Kirchlinteln
Parken können Sie vor Ort auch gut.

Das Gebäude

Das Haupthaus ist für 30 Leute gedacht. Die Unterkunft ist typisch für eine Jugendherberge. Doppelstockbetten, Schränke, Tisch, Heizung, Dusche passt. Es gibt eine Küche, die Sie selbst betreiben, der große Pausenraum ist Speisesaal und Kaminzimmer zu gleich. Abends, bei einem heißen Tee, Grog etc. mit Gitarre am Kaminfeuer... herrlich.
 
Im Speisesaal ist noch eine Art Gatter. Oben drauf kann man wohl auch liegen / schlafen. Unten drunter sitzen. Das passte damals gut für den Kräutermann, Alchemisten und sein Labor. Wir führten dort einige schöne Gespräche.
 

Nebengebäude

Es gibt noch ein Nebengebäude, daran steht eine Art Gartenlaube. Diese darf mitbenutzt werden. Das Nebengebäude so nicht. Draußen stehen noch Grillkamine und Stallungen.
 

Das Gelände

Die eine Seite des Areals grenzt die Straße ab. Keine Sorge, es ist keine Hauptstraße. Da fahren schon mal Autos lang, das dann eher selten.
 
Die restlichen Seiten werden vom Wald umgeben. In der Nähe ist eine freie Rasenfläche. Hier können Spieler zelten oder Kämpfe statt finden.
 
Mir gefällt das Gelände. Ich kann es empfehlen. Aufgrund des einmaligen Aufenthaltes kann ich viel mehr nicht schreiben.
 
 

Eingeschränktes Internet

Da bin ich dabei, neue Beiträge vorzubereiten und siehe da: Das Internet ist kastriert. Hier, wo ich grad arbeite. Scripte funktionieren nicht richtig, so dass ich die Bilder nicht vernünftig anpassen kann und viele Webseiten sind gesperrt. Cloud-Dienste gehen gar nicht. Also doch von zu Hause arbeiten.

Mittwoch, 30. Oktober 2013

LARP-Location Burg Lohra - Großlohra

Über Sylvester war ich für ein Liverollenspiel auf der Burg Lohra in Großlohra. Gleich nach Weihnachten ging es für eine Woche auf die Burg im Nordwesten von Thüringen.

Wikipedia Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Lohra
Von der Wikipedia Seite habe ich auch die beste Adresse:
Groß Lohra, Großlohra

Die Gebäude

Natürlich war es sehr kalt, es war Sylvester. Und natürlich war die Heizungsanlage in unseren Wohngebäude nachts aus. Sie wurde mit Holz befeuert, das war nachts irgendwann verbrannt. Super. So war es in den Zimmern nicht kalt. Aber auch nicht wirklich warm. Nach meinem Aufenthalt lag ich eine Woche flach.
 
Das Wohngebäude ist ein typisches Haus aus DDR-Zeiten. Die restlichen Gebäude gehören zur Burg. Sie können sich dort einmieten, wie in einer Jugendherberge, soweit mir bekannt, ohne Verpflegung.
 
Achtung:
Beheizt werden die Räume mit dem selbst zu befeuernden Ofen. Gekocht wird in der "Taverne" mit dem selbst zu befeuerndem Ofen, einer heißen Hexe. Das stellte einige der Spieler vor eine kleine Herausforderung, da viele vorher noch nie mit einem Ofen zu tun hatten.
 
Wenn Sie sich die Bilder auf der OpenHouses-Seite anschauen, dann sehen Sie einen längeren, schmalen Gebäudetrakt, das sind die Eseltreiberhäuser. Dort können Sie sich einmieten, dort waren die Spieler untergebracht.
 

Die Burg

Die eigentliche Burg ist über eine feste Brücke aus Stein zugänglich, im Hauptsaal, mit zwei selbst zu befeuernden Öfen zu beheizen, können Sie feiern, Audienzen halten oder sich einfach so aufhalten.  Im Burghof ist Platz für zahlreiche Kämpfe. ;-) Es gibt eine sehr schicke Kapelle, diese wurde natürlich nicht bespielt.
 
In einem Gebäudetrakt ist ein großer Dachboden, dieser wurde für unsere Veranstaltung in ein Labyrinth verwandelt.
 

Das Gelände

Drumherum ist viel Wald, in welchem man sich gut verstecken kann, teils Wiesen und Äcker. Die Burg liegt auf einem Berg. Der Weg dorthin verdient diesen Namen kaum. Schlagloch an Schlagloch belasten die Stoßdämpfer eines jeden Autos auf das Stärkste.
 
Zusammenfassend: Seinerzeit keine vernünftige Heizung, Betten ok, Dusche immerhin warm, Küche wurde selbst betrieben. Somit empfehlenswert, wenn Sie Kälte ertragen können oder im Sommer dort sind.
 
 

LARP-Location Jugendherberge Sandhatten

Auf meiner zweiten Con überhaupt lernte ich die Jugendherberge Sandhatten kennen. Es ist eine typische Jugendherberge, von der Ausstattung, vom Aussehen und von der Verpflegung.

Adresse:
Wöschenweg 28, 26209 Hatten

Hinweis
Es kann sein, dass Sie die Jugendherberge Sandhatten nicht mehr als LARP-Location nutzen können, da sich einige Larper nicht wie anständige Gäste benommen haben, sondern mehr wie eine marodierende Horde Wilder. Prüfen Sie das bitte bei Interesse.
 

Das Gebäude

Da ich auf einer Akademie-Con war, störte das sehr modern aussehende Gebäude nicht. Hier und dort wurden Bilder aufgehängt, Kerzen aufgestellt und Wände abgehängt, schon war die Akademie zu Kreisheim fertig.
 
Das Gebäude bietet moderne Betten, Duschen und eine tolle Küche. Ebenso einen Raum, der als Taverne und einen der als Schulungsraum genutzt werden kann.
 
Da im vorderen Bereich die Stockwerke sehr hoch gehen, wirkt es so, als habe man ein Turmzimmer. Sehr stylisch.
 

Der Keller

Wir konnten seinerzeit den "Heizungskeller" für die "Zeit- Raummaschine" benutzen. Das war schon witzig. Von da aus führt über einen Tisch eine Luke in einen Raum. Von dort wiederum gelangt man über eine Klappe in eine Art Kellerfundament. Hier stehen die Mauern roh verputzt im Sand. Ein perfektes Dungeon. Absolut dunkel, absolute Verstecke. :-)
Das darf aktuell wohl nicht mehr bespielt werden.
 

Das Gelände

Das Außengelände bietet Wald und einige Spielmöglichkeiten. Tore, Tischtennisplatte, Lagerfeuerplatz. Auch Zelte dürfen/dürften aufgebaut werden.
 
Es ist sogar ein kleiner alter Bunker vorhanden, der ist aber nicht ohne und wirklich klein.
 
Den Klassenfahrten werden auch Fantasy- und Ritterspiele angeboten. Link
 
Mir haben meine Aufenthalte dort sehr gut gefallen, empfehlenswert, wenn Sie dort Ihr Liverollenspiel veranstalten können / dürfen.
 
 

Dienstag, 29. Oktober 2013

LARP-Location Sandkrughof - Schnakenbek - Lauenburg - Elbe

Direkt an der Elbe liegt das wundervolle Gelände vom Sandkrughof. Sie blicken vom hohen Elbufer aus über die Elbe Richtung Süden nach Niedersachsen. Der Ausblick ist herrlich und entspannend.

Adresse:
Sandkrug 15, 21481 Schnakenbek

Achtung, Hinweis vorweg:

Das Gelände ist für ein Liverollenspiel ungewohnt teuer. Beachten Sie das bei Ihren Planungen gleich mit. Freunde, die hier veranstaltet haben und es wieder vorhatten, hatten Probleme, die Con vollzubekommen.

Die Gebäude

Es lohnt sich, das Geld aufzubringen. Viel schöner kann Liverollenspiel nicht veranstaltet werden. Mehrere Häuser bringen nahezu alle, Spieler wie NSC im Gebäude unter. Es ist eine Herausforderung, ein Doppelzimmer zu bekommen, wenn man dieses möchte. Ich hatte zum ersten mal als NSC ein Einzelzimmer. Und dieses sogar mit eigenen Waschbecken. Ein Traum. :-) Mein Freund und Trauzeuge und ich konnten uns gar nicht einkriegen vor Begeisterung. :-D
 
Wir waren in einem Nebengebäude untergebracht. Dort gibt es zwei Stockwerke. Gemeinschaftsdusche und Toilette teilt man sich mit den anderen Zimmerbewohnern.
 
Im Haupthaus, ein wunderschönes Herrenhaus, können weitere Teilnehmer untergebracht werden. Liebevoll ausgestattete Zimmer mit Bett, Lesesessel, oft mit kleinem Schreibtisch und Bad, runden das Gemütliche ab.
Der Speisesaal ist ebenso gemütlich. Die Küche wird für Sie mit übernommen. Das können Sie nicht selbst machen. Das Essen war immer top.
 
Einige Nebengebäude können nicht gebucht werden, dort steht aber ein schicker Kräutergarten.
 
Es gibt ein weiteres "Nebengebäude", im Grunde ein Einfamilienhaus, dort können z.B. die Orga untergebracht werden.
 
Ein kleines Haus diente als Taverne, ein weiteres kleines "Wochenendholzhaus" war abseits gelegen.

Das Gelände

Es gibt nicht nur den weitläufigen Park sondern auch einen tollen Rhododendrongarten. Und im nebenliegenden Wald können weitere Abenteuer erlebt werden.
 
Aktuell läuft die Pacht für den Seminarhof Sandkrughof aus. Wie es weitergeht, wissen die Betreiber nicht. Und wie ich grad las, hat es sogar dort gebrannt.
 
 
Auf jeden Fall eine sehenswerte und sehr sehr schöne Location für Liverollenspiel, jedoch etwas teurer als die Jungendherbergen etc.
 

LARP-Location Spejdergarden Tydal Jugendwohneinrichtung

Im Norden eine der bekanntesten Locations für Liverollenspiel: Der Spejdergarden Tydal oder kurz Tydal. Eine dänische Einrichtung, ein ehemaliger Hof im Nichts.

Link zur offiziellen Seite in dänisch

Link zu einer deutschsprachigen Infoseite

Tarp liegt nur knapp südlich von Flensburg. Also müssen Sie hoch hinaus. Für Schleswig-Holsteiner eine bekannte Ecke, als Liverollenspieler, denn das Geländer ist schön.

Adresse:
Tüdal 1, 24852 Eggebek
Achtung: Adresse bei Google ist Tüdal, nicht Tydal.

Das Gelände

Das Gelände ist ein Pfandfindergelände. Mitten auf dem mit vielen Büschen und Bäumen bewachsenem Bereich ist auch eine Waschhaus. So können sich die Spieler zwischen den Büschen und Bäumen ihre Zelte aufbauen und versuchen zu verstecken... hilft meist nicht. ;-)

Die Häuser

Es gibt mehrere Häuser auf dem Gelände in welchen dann die NSC und die Orga untergebracht werden können. Ein Haus hat dann auch einen Speise- und Aufenthaltsraum und die Küche. Diese können Sie selbst bekochen.

Achtung:
Mein Stand ist: Vor ein oder zwei Jahren hat es gebrannt.
Link zur aktuellen Nutzung

Das Gelände an sich war/ist toll, da es sehr natürlich ist und Drumherum auch keine weiteren Gebäude stehen. Man ist alleine. Prüfen Sie bitte, ob das Gelände aktuell für ein Liverollenspiel genutzt werden kann.
 

LARP-Location Schloß Dreilützow

Neben einer Burg ist das Schloß Dreilützow mit das imposanteste Gebäude, welches ich als Liverollenspieler nutzen konnte.

Das Schloß Dreilützow in Wittendörp bietet ein beeindruckendes und schönes Hauptgebäude, ein modernes Nebengebäude sowie einen großen Park.

Adresse:
Am Schloßpark 10, 19243 Dreilützow

Hauptgebäude - Das Schloß Dreilützow

Im Hauptgebäude befindet sich neben der Küche, die mit dem Personal mitgemietet werden muss, dem Speiseraum auch ein großer Saal, in welchem gefeiert werden kann. Oder halt ein Lord seine Audienz abhalten kann.

Ein großes Treppenhaus führt in die erste Etage. Zwei Treppenhäuser gibt es. Alle Zimmer sind recht groß und dafür mit eher weniger Betten ausgestattet. Selbst wenn es ein Sechsbettzimmer ist, hat niemand Platzmangel. Oftmals gibt es auch Hochbetten, was für Kinder und Erwachsene natürlich witzig ist.
 
Und es gibt sogar einen Gewölbekeller wo man als Geist herrlich spuken kann. Der Junge, der unter der Treppe schläft ist witzig zu entdecken.
 

Das Nebengebäude

Das Nebengebäude ist deutlich moderner, verfügt über große Räume, Küche und Aufenthaltsräume.
 

Der Park

Der Park ist groß. Sehr groß, für Stadtmenschen. In ihm steht sogar eine Telefonzelle. Kämpfe können hier gut ausgefochten werden.
 

Die Zimmer

Alle Zimmer sind groß, mit ausreichend Betten versehen, aber nicht zu viel. Ich hatte das Glück im Schloß zu nächtigen, die Heizung funktionierte gut, und in einem 9 Mann Zimmer schliefen wir zu zweit. Topp. Neunmannzimmer meint: Drei Zimmer, eines mit zwei Betten und Bad, Hauptzimmer mit Tür zum Flur und vier Betten. Großer Raum insgesamt. Sowie mein Zimmer mit drei Betten.
 
Lustig: Es gibt dort keine Vorhänge. Der Blick auf den Schloßhof entschädigt das.
 

Das Essen

Die Küche ist gut. Jugendherberge ähnlich.
 
Somit sind für mich die drei wichtigen Punkte erfüllt: Warm, Bett, Dusche und sogar das Essen.
 
Sehr empfehlenswerte Location für ein Liverollenspiel.
 

LARP-Location Ev.-Luth. Freizeitheim Drangstedt

Mit diesem Beitrag möchte ich anfangen, eine andere Art von Unterkunft vorzustellen. Von mir besuchte LARP-Locations. Sprich: Unterkünfte, die LARP-tauglich sind.

Den Anfang macht das
Evangelisch-Lutherische Freizeit- und Bildungsstätte in Drangstedt.

Aktuell scheint die Webseite überarbeitet zu werden.
Adresse: Waldweg 1, 27624 Drangstedt
Viele Navis bringen Sie nur bis in den Waldweg. Einfach tapfer weiter geradeaus fahren.

In dem Freizeitheim Drangstedt habe ich wohl am meisten Cons besucht. Alle drei Nordmannen-Con sowie einen Zeitenwandel.

Für mich als NSC ist folgendes immer sehr wichtig:
Warm, Bett, Dusche. Beim Essen bin ich nicht so anspruchsvoll, die Küche aber bietet alle Möglichkeiten um ein tolles Essen zu bereiten.

Haupthaus

Zum Freizeitheim. In den Jahren wurde es immer weiter ausgebaut. Das Haupthaus bietet zahlreiche Betten in großzügigen Zimmern. Der Speiseraum wurde während der Cons auch für NSC-Ansprachen genutzt. Es gibt Räume für die Orga, Räume für "Extraeinlagen" der Orga usw.

Nebengebäude

Im Nebengebäude können auch zahlreiche Leute untergebracht werden. Das Haus hat einen Kamin, welchen ich nie in Aktion erlebt habe. Hier, im Nebengebäude, sind die Zimmer kleiner, was grad bei Larpern mit viel Gepäck zu einem mittleren Chaos führt. Ich war dankbar, die letzten Male im Haupthaus schlafen zu dürfen.
Auch das Nebengebäude verfügt über eine kleine Küche und einen Versammlungsraum (mit dem Kamin). Dusche etc. natürlich auch.
 

Zelthütten

Auf dem eigentlichen Gelände stehen kleinere Hütten mit Strohdach und Plastikplanen als Wand. Die Haupthütte dient als "Partyraum" oder uns Liverollenspielern als Taverne. In diesen Hütten schlafen dann meist die Spieler und oder sie bauen ihre Zelte daneben auf.
 
Vor diesen Hütten ist dann eine große Rasenfläche die sich hervorragend für diverse Schlachten eignet und auf der man auch Basketball spielen kann. Sei es mit NSC oder einem Ball. ;-)
 

Naturbad


Angepriesen wird das Naturbad... Jupp. Viel Spaß dabei. Ich wollte da nie reinhüpfen.

Wald ohne Ende

Um das Gelände drumherum ist nichts. Als fast überhaupt nichts. Nur Wald, entfernt ein Reiterhof, sonst nix. Mitten im Wald stehen Hochsitze, einen nutzten wir mal als Außenposten. Im Wald führen lauter lange Wege kreuz und quer hindurch, dort können Spieler laaaaange auf die Suche gehen.

Für Liverollenspiel eine empfehlenswerte Location.

Sturm in der Stadt

Am Sonntag, 27.10.2013, ging es noch mit dem Wind. Jedoch hatte der Sturm, teils mit Orkanböen, für allerhand Wirbel gesorgt. Nicht nur, dass zahlreiche Bäume umfielen und leider auch Menschen ums Leben kamen, im öffentlichen Personen Nahverkehr ging nichts mehr.
In Schleswig-Holstein fuhr keine Bahn mehr. So übernachtete ein Freund bei mir, nach Kiel kam er nicht mehr. Zeitweise fielen in Hamburg nahezu alle U- und S-Bahnen aus. Die Stadt war voll, die Busse und die Bahnen, die fuhren, völlig überfüllt.
Um 18:30 twitterte die Hochbahn, dass die U1 eine Testfahrt machen würde. Vor dem Kundenzentrum der Deutschen Bahn im Hauptbahnhof bildeten sich lange Schlangen. Um 21:00 Uhr...
Bericht vom NDR, Bild 7 Link
Im Nordostseekanal kippte ein Schiff um.
Link zum Bericht des Abendblattes.
Und den ganzen Abend und auch heute noch hörte man in der ganzen Stadt die Sirenen der Feuerwehr und Polizei.
Direkt vor meiner Haustür sperrte die Feuerwehr den Fußgängerweg ab. Es sind Dachziegel vom Haus gefallen.
Hier der Focus-Ticker für den ganzen Sturm: Link
Ich selbst fuhr 19:00 mit dem Rad los und hatte keine Probleme. Die Lübecker Straße war gut befahrbar und der Wind half mir teils oder war von den Häusern abgeschirmt.
Die Hochbahn twitterte und vermeintlich auch der HVV selbst. Das jedoch war ein, zugegeben, lustiger Fake. Link
Heute Morgen lag dann viel Laub und Geäst auf den Wegen. Die Feuerwehr fuhr immer noch. Respekt allen Helfern, die sicher eine lange Nacht hatten.

Montag, 28. Oktober 2013

Hotel Essentis bio-Seminarhotel an der Spree - Berlin

Zweimal konnte ich das Essentis - Bio-Seminarhotel an der Spree besuchen. Am 24.08. und am 31.08.2013 war ich zu je einem Seminar vor Ort.
 
Mir hat das Hotel Essentis sehr gut gefallen. Achtung: Das Hotel Essentis ist nicht nur Bio sondern auch vegetarisch. Vom Frühstück über das Mittagessen bis abends an der Bar, alles Bio, alles vegetarisch. Und natürlich werden extra vegane Speisen angeboten.
 
Im Preis war für uns kein Abendessen enthalten. Das haben wir außer Haus erledigt, da uns vegetarische Zucchini mit Bohnen nicht zusagten und zu teuer erschienen.
 
Das Hotel an sich ist einfach und gemütlich. Lustig sind die teils verwirrenden Flure. Sie haben zwei Möglichkeiten, in Ihren Flur zu kommen, Halbetagen machen die Orientierung anfangs etwas schwerer.
 
Mein Zimmer war für die einfache Unterkunft völlig ausreichend.
 
Lediglich die Sauberkeit war eine kleine Herausforderung. Die Putzkolonne muss noch üben. Im Bad: Der Mülleimer war voll, Haare an der Wand der Dusche, Haare im Abfluss. Das muss nicht sein, tut aber meiner Zufriedenheit und meiner Empfehlung keinen Abbruch.
 
Womit wir beim Wasser sind. Im ganzen Haus bekommen Sie belebtes Wasser. Das soll sehr gesund sein. Bemerkt habe ich so schnell natürlich nix, aber schön zu wissen ist da allemal.
 
WLAN gibt es kostenlos.
 
Am 24.08. war in der sehr nahe gelegenen Bühne Wuhlheide. Dort spielten grad Seeed live. Hörbar war es, störte jedoch nicht. Immerhin kann man dort dann auch spazieren gehen.
 
Empfehlen kann ich, wenn das Wetter es zu lässt, seinen Feierabend-Drink draußen, im Hotelgarten, direkt an der Spree einzunehmen. Herrlich. Die Sonne geht unter, das Wasser glitzert. Dazu belebtes Wasser ;-), ein Wein, Saft oder oder oder. Toll!
Sehen Sie selbst:


Spree, Wasser, Baum, Motorboote, blauer Himmel, weiße Wolken
Garten - Hotel essentis Bio-Seminarhotel an der Spree - Berlin
Bild oben Blick flussaufwärts und Bild unten flussabwärts

Garten - Hotel essentis Bio-Seminarhotel an der Spree - Berlin

Mit angeboten werden morgens Meditation und Yoga. Da das um 06:00 und 07:00 war, nahm ich daran nicht teil, das war mir zu früh.
 
Das Hotel Essentis liegt zwar mehr im Südosten, direkt vor der Tür hält eine Tram, so können Sie schnell und einfach in die Innenstadt gelangen.
 
Meine Empfehlung hat das Hotel für einen Aufenthalt in Berlin auf jeden Fall.

Hotel Yachthafenresidenz Hohe Düne Warnemünde

Die Yachthafenresidenz Hohe Düne in Warnemünde ist mit Abstand das schönste Hotel, welches ich besucht habe. Anfangs war ich aus beruflichen Gründen vor Ort. Es wurde sogar das Meeting morgens und einige Stunden verschoben, damit wir den Spa-Bereich länger genießen konnten.

Genutzt habe ich die günstigsten Zimmer, welche Sie z.B. über Winter für ca. 70€ pro Nacht und Person bekommen können und vermutlich die Captains Suite, welche ich mit einem Kollegen bewohnte. Letztere ist größer und hat das tollere Bad.

Wenn Sie einfach nur gut schlafen wollen, reichen die "kleinen" Zimmer vollkommen aus. Frühstück ist mit inbegriffen. Und der wunderbare Spa-Bereich.

Dutzende Saunen können dort genossen werden. Von der 45 Grad Sauna bis hin zur 95 Grad Sauna. Herrlich! Warme Steine, auf welchen Sie ruhen können und eine Dampfsaune, die die Nase frei macht. :-)

Empfehlen kann ich das lange "Nebengebäude". Im Haupthaus ist der Spa-Bereich und ein Frühstücksraum und ein Restaurant.

Im "Nebengebäude", welches lang an der Küste liegt, ist der Frühstücksraum oben, im vierten Stock. Der Ausblick ist dort viel schöner und der Raum ist heller. Mir gefiel es dort wesentlich besser, als im dunklen Speiseraum des Hauptgebäudes.

Morgens, 27.12., die Sonne geht nach einer frostigen Nacht auf, alles ist weiß mit Schnee und Eis bedeckt. Die Warnow Mündung, die Fabrik, das Wasser, die Brücken und alles, einfach alles glitzert in der Sonne. Herrlich. Da möchte ich im dunklen Hauptgebäude nicht sein.

(Wenn ich die Bilder finde, werde ich sie hier noch einbinden.)

Die Zimmer sind alles gemütlich. Das Frühstück selbstverständlich sehr gut. Wenn Ihnen die angebotenen Ei-Varianten nicht reichen, können Sie sich auf Wunsch etwas machen lassen.

Selbstverständlich gibt es eine Tiefgarage, die Sie mitmieten können. Grad im Winter an der Küste empfehlenswert. Das Hotel hat auch eine Art Kinderbetreuung mit einen großen, tollen Schiff. Da konnte ich leider nicht rauf.

In Warnemünde selbst können Sie gut essen gehen, ein wenig shoppen und bummeln. Der Strand sieht toll aus, lud im Winter natürlich nicht zum baden ein.
Ein Hoteleigenes Boot bringt Sie, so das Wetter es zu lässt, in den Hafen von Warnemünde.

Einzig die Anfahrt ist... interessant. Die Straße scheint noch zu Kriegszeiten gebaut und seit dem kaum ausgebaut. Etwas ungewohnt für westdeutsche Gewohnheiten.

Rostock ist nicht weit, auf dem Hin- oder Rückweg können Sie sich diese Stadt auch noch anschauen.

Von meiner Seite aus kann ich das Hotel nur empfehlen. :-)

Hotel Holliday Inn - Hannover

Achtung: Heißt jetzt anders!

Hotel in Paguera

Ruhig wars

In den letzten Wochen fuhr ich wenig mit dem Rad, mehr mit der Bahn. Und auch das kann, wie bereits beschrieben, lustig sein.

Heute morgen, 28.10.2013, fuhr ich lustig durch den Regen und über rutschige Blätter. Das erhöht den Reiz der Fahrt. ,-)

Am Wochenende fuhr ich zwei Tage lang in die Hafencity. Da kann man schon so Gestalten erleben, dass es eine Freude ist.

Niedliche Poserjungs

Zum Beispiel die Poserjungs, kaum 18, in schicken neuen Hemden, frisch gegeelt, hoffentlich geduscht, sahen aus wie die Großen coolen Jungs und redeten wie Möchtegern harte Jungs aus Problemvierteln. Digger war das am häufigsten benutzte Wort.
Muss ich mehr schreiben?

Schiefe Blicke

Ich selbst wurde, aufgrund meiner groben Kleidung, auch schief angeschaut. Lederhose mit Löchern, Bundeswehrstiefel, schwarze Jacke, Rucksack. Ja, das sieht im Abendlicht sicher wenig vertrauenserweckend aus. :-D

Zu wenig trinken versaut einem den Tag

Bei einer Stadtführung nahm ich teil. Einer der Teilnehmer hatte plötzlich Kreislaufprobleme. Zuletzt wäre er sogar beinahe umgekippt. Mein Kollege fing ihn auf. Ich rief die 112 an.
Wir kamen im Gespräch darauf, dass er über Tag einfach zu wenige getrunken hatte. Von morgens an schon. Und vor so einer Stadtführung mag man eh weniger trinken, Toiletten sind in der Hafencity und Speicherstadt eh rar gesät. So sagte dann auch sein Kreislauf tschüss.
Die Sanitäter nahmen ihn mit ins Krankenhaus. Wir setzten die Tour dann fort. Verpasst hat der Mann zum Glück nur eine halbe Stunde. Ärgerlich ist das trotzdem.

Freitag, 4. Oktober 2013

Jugendhotel berlincity

Vom 27.09. bis 29.09.2013 war ich in Berlin für ein Seminar. Wir suchten eine Unterkunft, die nicht all zu teuer ist. Dumm nur, dass grad der Berlin-Marathon statt fand. So war meine bevorzugte Location ausgebucht und viele andere Hotels zu teuer.

Wir kamen auf das das Jugendhotel berlincity

Der erste Eindruck ist nett. Die "Lobby" macht eher den Eindruck eines Wohnzimmers, es ist recht ruhig in einem Hinterhof gelegen. Nach dem ersten positivem Eindruck war's dass dann auch.

Wir kamen in das Zimmer und es war KALT. Auch sowas stehe ich ja gar nicht. Immerhin war es nachts schon relativ kühl und die kleine Miniaturheizung schaffte in der ersten Nacht nichts an Wärme.

Das Hotel ist ein ehemaliges Fabrikgebäude oder so, damit entsprechend hohe Zimmerdecken und hellhörig. Ich stelle mich an? Ein Beispiel? Ok.
Über uns stöpselte jemand sein iPhone mit iOS 6 in die Steckdose. Ja, das konnte ich hören. Der Pieps ist klassisch. Der Fahrstuhl polterte und wir hatten das Pech, neben der Flurtür zu wohnen, diese geht natürlich laut zu. Das Parkett übertrug dann jeden Rollkoffer in unser Zimmer.
 
Zum Glück hatte ich ein Handtuch mitgenommen. Denn das Hotel bietet keinerlei Extras. Keine Handtücher, Seife, Teppich etc. Nix. Nicht mal Gardinen, nur Rollos. Ebenso gibt es keine Tiefgarage und nur zwei oder drei Stellplätze, die dann auch 10€ die Nacht kosten. Immerhin konnte ich in der Straße stehen.

Gezahlt haben wir für das Doppelzimmer pro Nacht 70€.
Für all das ist die Übernachtung gefühlt zu teuer. Wenn ich in einer Jugendherberge wohnen möchte, dann suche ich so eine. Das Hotel macht den Eindruck einer gepimpte Jungendherberge. Nicht mehr und nicht weniger.

Wofür 2 Sterne? Das weiß ich nicht. Das Essen war es jedenfalls nicht. Wir nutzten das Frühstück und einfacher ist es in einer Jugendherber auch nicht. Oft besser.

Aus diesen Gründen kann ich das Hotel nicht empfehlen. Und es gibt "echte" Hotels, die nur wenige Euro mehr gekostet hätten.