Freitag, 27. September 2013

Hotel Radisson Blu Hannover

Im Hotel Radisson Blu in Hannover war ich auch während meiner Zeit im Vertrieb und habe dort teils sehr schreckliche Meetings ertragen müssen, was dem Hotel natürlich keinen Abbruch tut.

In der Hauptsache waren wir nur über Tag vor Ort, da wir von Hamburg aus da ja gut hinkommen. So kenne ich die Zimmer vor Ort nicht. Nur die Konferenzräume, die gut ausgestattet sind und einen guten Eindruck hinterlassen haben.

Das Essen

Das Essen war gut, lecker und reichlich. Ich hatte nichts zu bemängeln. Höchstens, dass jede Diät zum Teufel wäre. :-)

Personal

Soweit wir das erleben konnten, war das Personal höflich, hilfsbereit und freundlich. Keine Mängel.

Lobby

Da für die freien Kollegen kein Konferenzraum gemietet wurde, lungerten wir den ganzen Tag in der Lobby rum. Diese ist dafür schon gemütlich, mit WLAN und halt der Bar. War verbrachten dort den ganzen Tag. Tun Sie sich das aber nicht an. ;-)

Highlights

Einige Highlights hatten wir dann schon. U.a. war der FC Bayern München im Hotel. Meine Kollegen waren teils sehr aus dem Häuschen, ich kannte die nicht einmal. Ich hab das nicht so mit Fußball.

Hotel ibis La Villette Paris

An das ibis Hotel La Villette Paris habe ich schöne Erinnerungen. Für unsere Hochzeitsreise nach Paris suchten wir eine einfache Unterkunft zum Schlafen. Mehr nicht. So suchten wir erst nach etap und landeten dann bei ibis.

Kurz verglichen und gebucht. Mal schauen, was uns erwartet. Wir wurden postiv überrascht.

Das ibis Hotel La Villette Paris

macht von Anfang an einen guten Eindruck. Wir waren vom 25.12.2012 bis 29.12.2012 dort und haben für zwei Personen und drei Übernachtungen ohne Frühstück knapp 300€ gezahlt. Das ist ok.
Das Frühstück konnten wir auf Wunsch morgens dazu buchen.

Das Personal

Das Personal machte einen guten Eindruck. Höflich, hilfsbereit und gut englisch sprechend war es kein Problem auch Besonderheiten zu besprechen. Wir hatten plötzlich ein Kinderbett im Zimmer. Warum auch immer. Das wurde sehr schnell entfernt.

Sauberkeit

Darüber konnten wir uns auch nicht beschweren. Täglich wurde sehr gut sauber gemacht. Uns ist nichts aufgefallen.

Zimmer

Wir hatten ein kleines und einfaches Zimmer, welches rein zum Schlafen vollkommen ausreichend war. Viel mehr war nach einer langen Paristour eh nicht mehr drin. Das Bad war zwar klein, aber ausreichend und hatte immerhin ein Fenster nach draußen mit Blick über Paris.

Lage

Wenn Sie in die Karte schauen, wirkt es so, als läge das Hotel weit ab vom Zentrum. Das täuscht. Allein bis Mont Martre können Sie ohne Problem in ca. 20-30 Minuten zu Fuß gehen, was bei der schönen Stadt herrlich ist. Am Kanal lang, rechts abbiegen und sich umschauen. Toll!

Und wer möchte: Die Metro Station Corentie Cariou ist gleich um die Ecke. Tipp: Gleich am Ausgang der Metro Station ist ein kleiner Super Marche. Dort können Sie gut einkaufen. Der Inhaber spricht sogar einige Brocken Deutsch.

Zudem machte die Gegend um das Hotel herum einen schönen ruhigen Eindruck.

Essen / Frühstück

Mehr als gefrühstückt haben wir dort nicht. Das Frühstück war gut. Vielleicht nicht ganz so üppig und perfekt wie in anderen Hotels, jedoch ausreichend um für den Tag gut gestärkt starten zu können.
Das Frühstück kostete 8€ Aufpreis.

Empfehlung

Wenn Sie also entspannt und relativ günstig in Paris unterkommen wollen, dann ist das ibis Hotel La Villette Paris zu empfehlen.

Dienstag, 24. September 2013

Hotel Maritim Magdeburg

Das Hotel Maritim in Magdeburg kenne ich aus meinen Zeiten im Vertrieb. Wir waren öfter in der Otto von Guericke Straße zu Gast, da das Hotel für unseren Bereich zentral gelegen hat.

Erster Eindruck: GROSS!

Sie treten in eine Halle, die durchgehend vom Erdgeschoß bis zum Dach reicht. Die einzelnen Etagen sehen Sie dann als Galerien. Für mich damals sehr beeindruckend. Und für Menschen mit Höhenangst wenig erfreulich. ;-)

Die Zimmer sind groß genug für zwei Leute, wir waren immer zu zweit in einem Zimmer untergebracht, um die Masser der Leute unter zu bringen. Mir gefielen die Zimmer gut.

Die Konferenzräume waren von klein bis groß zu mieten und brauchbar ausgestattet. Meiner Meinung nach, waren nie genug Getränke da. Für jeden gemeldeten Teilnehmer zwei 0,1 Flaschen für den ganzen Vormittag und nochmals für den Nachmittag.

Ob das immer noch so ist, kann ich nicht sagen.


Personal

Das Personal war immer höflich, freundlich und hilfsbereit.

Unsere Highlights:
Seal war vor Ort, während wir da waren. Die Boxerin Regina Halmich und ihre Kontrahentin waren im Hotel. Zusammen. Ohne sich zu verhauen. ;-)

Ein Mitbewerber hatte DJ Ötzi im Haus und Roberto Blanco. Wir hatten nur DJ Lazard. Immerhin. ;-)


Essen

Das Essen war sehr gut, immer lecker und reichlich. Von Frühstück über Mittag bis zum Abendessen.


Zimmer

Die Zimmer erwähnte ich oben positiv. Wir hatten natürlich keine Luxuszimmer von der größe her, aber passend ausgestattet.


Schwimmbad und Sauna

Das Hotel verfügt über einen Swimmingpool, für ein zwei Bahnen ist der gut. Und mindestens eine Dampfsauna. Im Hotel Maritim Magdeburg war ich das erste Mal in meinem Leben in der Dampfsauna. :-) Das war schon klasse.


Empfehlung

Das Hotel ist empfehlenswert, Sie können es gern besuchen, wenn Sie in Magdeburg sind.

Hotel La Strada - Kassel

Durch meinen Job als Trainer komme ich immer mal wieder aus aus der Hansestadt Hamburg raus. So führte mich ein Firmenseminar nach Kassel in das Hotel La Strada.


Hotel La Strada Kassel

Das Hotel ist schön eingerichtet, die Zimmer sind gemütlich. Und das Essen ist hervorragend. Das Schwimmbad und die Fitnessbereiche habe ich nicht besucht.

Die Tagungsräume fand ich insgesamt gut eingerichtet.
Das war der erste Eindruck.

Freies WLAN nur in der Lobby

Nur in der Lobby können Sie das freie WLAN nutzen. In den oberen Etagen wird auf das Telekom eigene WLAN verwiesen. Im dritten Stock war dieses aber schon nicht mehr verfügbar.
In den folgenden vier Tagen nutzte ich das hauseigene WLAN. Meine Kollegen hatten große Schwierigkeiten, ich nicht. Auch Ersatznetze halfen oft nicht.
Ich hatte keine Probleme. Dafür war ich sehr dankbar.
 

Ihr bestens ausgebildetes Fachpersonal


Was uns Kollegen schnell auffiel, ist das Personal. Die Mitarbeiter haben sich Schnitzer erlaubt, die den insgesamt guten Eindruck immer wieder gemindert haben.

Z.B. hatte ein Mitarbeiter des Hotels einem Kollegen geantwortet, auf die Frage, warum grad in der Pause die Toiletten gereinigt werden müssen, er müssen halt aufpassen und nicht ausrutschen. Und als mein Kollege die Toilette verliess, fragte der Mitarbeiter noch: "Und, was passiert?"

Der selbe Mitarbeiter kommentierte einen Niesser von mir mit dem Wort: "Mahlzeit!"

Geht so...


Kopieren ist nicht so einfach

Als mein Kollege ein paar Kopien machen wollte, sollten diese 20Cent kosten. Insgesamt 1,80 €. Kein Problem. Am Ende ging es um die Unterschrift und der Hinweis, das sei für die Gesamtveranstaltung der Firma half nicht, da der "Unterschriftenberechtigte" nicht da sei. Mein Kollege diskutierte für keine 2€ deutlich länger als das Kopieren an sich dauerte.



Beim Frühstück

Mein persönliches Highlight war die Mitarbeiterin, die morgens die Frühstücksbesucher abfertigte. Ich wähle bewusst das Wort Abfertigen.

Sie hatte die Zimmernummer aufzunehmen, was wohl einfacher ging, wenn sie die Karte durch einen Kartenleser zog. Soweit alles gut. Ihr Empfang war... abfertigend. Ein mehr oder weniger freundliches "Guten Morgen", ach nee, sorry, das kam ja nicht, sie hielt nur die Hand geöffnet hin um die Karte zu nehmen, uns schaute sie nicht an. Dann zog sie die Karte durch und sagte dann kurz und fast wegscheuchend "Guten Appetit." Die Karte gab sie uns zwischen Zeige- und Mittelfinger mit der ausgestreckten Hand zurück.
Viel arroganter hätte die Geste nicht sein können.


Reinigung

Dass das Reinigungspersonal der deutschen Sprache nur bedingt mächtig ist, ist ja ok, ein "Iss nich mein Zimmär." möchte ich trotzdem nicht hören, wenn ich höflich frage, ob mein Zimmer schon gereinigt ist. Der Reinigungswagen stand direkt neben meiner Tür.

Auch hat das Reinigungspersonal Kleinigkeiten nicht aufgefüllt, das wohl übersehen. Wattestäbchen etc.

Das in dem Badezimmer die Lüftung nicht ging, war ärgerlich. Die Feuchtigkeit musste ins eigentliche Zimmer weichen.


Hilfsbereitschaft

Andere Mitarbeiter waren dafür mehr als hilsbereit. Boten an, alles zu holen, was nötig war. Das klappte dann wirklich gut.

Meine Kollegin musste sich den Kaffee erkämpfen, weil der nur in der Pause von 10:30 bis 11:00 vorgesehen war. Hui, Unterricht ohne Kaffee ist hart.


Mangelnde Ausbildung / Führung

Ich vermute, dass die Mitarbeiter weder böse noch schlecht sind. Sie sind nur einfach nicht gut genug geschult. Und das ist, meiner Meinung nach, Aufgabe der Personalführung. Die müssen ausgebildet und begleitet werden.

Ein anderer Kollege ist Hoteltester, dessen Meinung zum Hotel gebe ich hier nicht wieder.


Ach ja:
Nein, wir wurden beim Auschecken nicht gefragt, ob alles zur Zufriedenheit gewesen sei. Unserem Chef vor Ort haben wir unsere Beobachtungen mitgeteilt.


Es lohnt sich doch

Das war jetzt viel negatives für ein gutes Hotel. Vielleicht erleben Sie das nicht bei Ihrem Besuch. Denn das Hotel an sich ist ein schönes und empfehlenswertes Hotel mit ausreichend Parkmöglichkeiten vor Ort.
Und erst das Essen! Hammer! Ein Buffett zum dick werden. Ihre Diät können Sie vergessen. ;-) Es gab immer alles und reichlich. Traumhaft.
Auch sind die Zimmer schön, geräumig und gemütlich. Ich habe mich dort wohl gefühlt.

Wenn Sie also nach Kassel kommen, können Sie das Hotel getrost nutzen.

Ggf. werde ich hier noch den einen oder anderen Punkt ergänzen.

Erster Beitrag

Das ist mein erster Beitrag für den Blog Hotels und andere Unterkünfte. Ein privater Blog über Reiseunterkünfte. Was Sie hier lesen, sind meine Erfahrungen und Eindrücke von meinen Besuchen in den unterschiedlichsten Unterkünften.
Es geht von Hotels über Jugendherbergen bis hin zu Freizeitheimen.