Dienstag, 29. Oktober 2013

Sturm in der Stadt

Am Sonntag, 27.10.2013, ging es noch mit dem Wind. Jedoch hatte der Sturm, teils mit Orkanböen, für allerhand Wirbel gesorgt. Nicht nur, dass zahlreiche Bäume umfielen und leider auch Menschen ums Leben kamen, im öffentlichen Personen Nahverkehr ging nichts mehr.
In Schleswig-Holstein fuhr keine Bahn mehr. So übernachtete ein Freund bei mir, nach Kiel kam er nicht mehr. Zeitweise fielen in Hamburg nahezu alle U- und S-Bahnen aus. Die Stadt war voll, die Busse und die Bahnen, die fuhren, völlig überfüllt.
Um 18:30 twitterte die Hochbahn, dass die U1 eine Testfahrt machen würde. Vor dem Kundenzentrum der Deutschen Bahn im Hauptbahnhof bildeten sich lange Schlangen. Um 21:00 Uhr...
Bericht vom NDR, Bild 7 Link
Im Nordostseekanal kippte ein Schiff um.
Link zum Bericht des Abendblattes.
Und den ganzen Abend und auch heute noch hörte man in der ganzen Stadt die Sirenen der Feuerwehr und Polizei.
Direkt vor meiner Haustür sperrte die Feuerwehr den Fußgängerweg ab. Es sind Dachziegel vom Haus gefallen.
Hier der Focus-Ticker für den ganzen Sturm: Link
Ich selbst fuhr 19:00 mit dem Rad los und hatte keine Probleme. Die Lübecker Straße war gut befahrbar und der Wind half mir teils oder war von den Häusern abgeschirmt.
Die Hochbahn twitterte und vermeintlich auch der HVV selbst. Das jedoch war ein, zugegeben, lustiger Fake. Link
Heute Morgen lag dann viel Laub und Geäst auf den Wegen. Die Feuerwehr fuhr immer noch. Respekt allen Helfern, die sicher eine lange Nacht hatten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen